Schöller-Telebau
Schöller-Telebau

Hier finden Sie uns

Schöller-Telebau
Bessererstr. 42
97422 Schweinfurt

Kontakt

Festnetz:

09721-498300

Mobil:

01805-498300

(0,14 EUR/min aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 EUR/min aus Mobilfunk)

8.00-18.00 Uhr

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Analoganschluß

POTS plain old telefon system. Der gute alte Analoganschluß: Eine Nummer, eine Leitung, ein Gespräch. Noch gibt es ihn.

ISDN

ISDN Integratet Service Digital Network. Der klassische Digitalzugang zum Telefonnetz. Zwei digitale Kanäle, drei oder mehr Rufnummern, zwei Gespräche gleichzeitig. Gibt es auch als Anlagenanschluß mit Rumpfnummer und Durchwahlblock. ISDN war ab 1989 die erste digitalisierung des Telefonanschlußes. Das Protokoll ist auf extreme Zuverlässig und sehr schnellen Verbindungsaufbau ausgelegt. Kunden die absolut zuverlässig und in exzellenter Sprachqualität telefonieren wollen empfehlen wir, auch heute noch, diesen Anschluß.

VoIP (IP-Telefonie)

VoIP Voice over Internet Protokoll, oder Sprache über das Internet. Längerfristig ist es der Anschluß der Zukunft. Bei dieser Anschlußart wird die Sprache in IP-Pakete zerlegt und beim Kunden wieder zurückgewandelt. Genau da liegt auch die Schwierigkeit: Ist die Bandbreite des Anschlußes (oder irgendeines Servers der zwischen Provider und Kunden liegt) zu gering, so hackt die Verbindung sofort.

Aussetzer, Verbindungsabbrüche, sehr verzögerter Verbindungsaufbau, Abbrüche bei Fax, Grundrauschen, Verzögerung (50....150 ms) in der Sprachübertragung sind nur einige der Probleme die auftreten können.

Wird intern, also Inhouse, auf IP gesetzt sind hochwertige Netzwerkkomponenten absolute Pflicht: Managebare Switches, zertifizierte Netzwerkabnahme, erstklassiges (!) Erdungskonzept, Unterstützung des gleichen QoS-Verfahrens aller (!) Netzwerkkomponennten. Verabschieden Sie sich von dem Gedanken der Auftragsvergabe an den billigsten. Sprechen Sie mit uns, bevor Sie ordern.

Fax

Fax hat Ende der 80er dem Fernschreiber (Telex) den Tod gebracht, und hat heute seinen Zenit überschritten. Das er trotzdem nicht Tod zu kriegen ist, liegt an der Bedienungsergonomie; Drauflegen, Nummer eintippen - und weg ist das Fax. Oder freut sich der 8-Stunden-Sitzende Büroarbeiter an jedem Gang zum Faxgerät?
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Schöller - Telefonsysteme vom Feinsten